COVID-19 Corona Virus / Auswirkungen auf unsere Geschäftsabläufe

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wie bereits am 13. März 2020 kommuniziert, beeinträchtigt die Corona Virus (COVID-19) -Pandemie unsere Abläufe in erheblichem und weiter steigendem Ausmaß. Trotz aller Widrigkeiten ist es uns bislang gelungen unsere Lieferverpflichtungen Ihnen gegenüber zu erfüllen.

Leider kommt seit dem heutigen Tage eine Unterbrechung der Versorgung aus Indien hinzu, diese betrifft ganz Indien, aber natürlich auch unsere indische Produktion von Epoxidharzen. Dazu im Weiteren ein Statement unserer Muttergesellschaft Aditya Birla / Grasim in deutscher Übersetzung:

 

Wie Sie wissen, ist die ganze Welt derzeit von einem globalen Gesundheitsnotstand bedroht, nämlich dem Corona-Virus (COVID-19), der nicht nur Menschenleben, sondern auch die Herstellung von Waren, Dienstleistungen, den Transport von Personen und Materialien weltweit beeinträchtigt hat. Die Weltgesundheitsorganisation hat es als Pandemie erklärt. Auch Indien bekämpft die Bedrohung, die dieses Virus für die öffentliche Gesundheit und Sicherheit seiner Bürger darstellt, gerade jetzt. Die Eindämmung der Ausbreitung dieses tödlichen Virus ist die höchste Priorität der indischen Regierung, für die sie Beschränkungen für die Freizügigkeit von Personen und den Betrieb von Industrien erlässt.

Wir beziehen uns auf die Mitteilungen des Innenministeriums der indischen Regierung Nr. 40-3/2020-DM-I(A) vom 24. März 2020 mit den Richtlinien, die als Anhang zu der oben genannten Mitteilung herausgegeben wurden. Die indische Regierung hat alle Fabriken und verschiedene kommerzielle Geschäfte und Einrichtungen angewiesen, für einen Zeitraum von 21 Tagen vom 25.03.2020 bis zum 14. April 2020 geschlossen zu bleiben. Als verantwortungsbewusste Unternehmensbürger sind wir der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter einschließlich ihrer Familien verpflichtet und unternehmen alle notwendigen Schritte, um ihr Wohlergehen zu gewährleisten.

Mit dieser Regierungsbenachrichtigung werden auch unsere Betriebsabläufe und der Transport von Mitarbeitern und Materialien während dieses Zeitraums und danach nachteilig beeinflusst. Trotz unserer besten Bemühungen können wir möglicherweise unsere Verpflichtungen aus bestehenden Verträgen/Bestellungen nicht erfüllen. In Übereinstimmung mit den Vertragsbedingungen teilen wir Ihnen mit, dass ein Ereignis „Höherer Gewalt“ im Rahmen des Vertrages/der Bestellung mit Ihnen eingetreten ist, dass sich der Kontrolle oder Voraussicht entzieht und für das wir nicht haftbar gemacht werden können. Wir rechnen mit moderaten bis erhebliche Verzögerungen bei der Lieferung der Produkte an Ihre Standorte, wenn man bedenkt, dass die Sperrfrist nun von der indischen Regierung bis zum 14. April 2020 erklärt wurde.

Wir versichern Ihnen, dass wir uns nach besten Kräften bemühen, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten, aber angesichts der Umstände und der Einschränkungen, die täglich ins Spiel kommen, werden wir die Verzögerungen nicht vermeiden können, bis wir unsere Fabriken wieder öffnen dürfen.

Wir werden ständig mit Ihrem Team in Kontakt sein und regelmäßig über das Ereignis höherer Gewalt und die Auswirkungen auf unsere Verpflichtungen informieren, sobald wir weitere Informationen und Erkenntnisse in dieser Hinsicht haben.

 

Soweit die Übersetzung, die Originaldokumentation finden sie hier.

Seien Sie versichert, dass wir bei CTP AM unsere Aufträge sehr sorgfältig überwachen und alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um Verzögerungen oder Ausfallereignisse auch weiterhin auf ein Minimum zu beschränken und Unterbrechungen in der Lieferkette zu vermeiden.

Wir verteilen die verfügbaren Produkte auf einer fairen und vernünftigen Basis. Wir werden die Zuteilung der verfügbaren Produkte überwachen und anpassen, wenn und sobald sich die Produktverfügbarkeit verändert.

CTP AM entschuldigt sich für alle Unannehmlichkeiten oder Unterbrechungen, die dies in Ihrem eigenen Produktionsbetrieb verursachen könnte. Wir wissen Ihre Geduld in dieser schwierigen Zeit sehr zu schätzen.

 

Wie schon in der vorhergehenden Information vom 13. März beschrieben, trifft die CTP Advanced Materials GmbH zusammen mit dem Mutterkonzern Aditya Birla alle zum Schutz der Mitarbeiter, Geschäftspartner und Dienstleister gebotenen Sicherheitsmaßnahmen. Wir vermeiden aktiv Ansteckungsrisiken, nach Maßgabe der Behörden und unterlassen alle nicht zwingend notwendigen direkten Kontakte.

Wir werden Sie über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten und unseren Lieferverpflichtungen weiter -so gut wie unter den aktuellen Umständen möglich- nachkommen.

Sollten Sie unmittelbar Fragen haben, wenden Sie sich bitte an ihre bekannten Kontaktpersonen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Dr. Thomas Dahlems

Geschäftsführer / Managing Direktor

CTP Advanced Materials GmbH

 

 

Stand: 26.03.2020

Girls´Day 2020 bei der CTP Advanced Materials GmbH

Leider wurde der diesjährige Girls´Day am 26. März 2020 für ganz Deutschland aufgrund der aktuellen Corona-Situation abgesagt. Einen Ersatztermin wird es nicht geben.

Das ist sehr schade, denn wir hatten uns schon sehr auf unsere 7 Teilnehmerinnen gefreut und auch die Vorbereitungen für diesen Tag waren schon so gut wie abgeschlossen.

 

Wir wünschen weiterhin alles Gute und freuen uns schon auf den nächsten Girls´Day am 22. April 2021.

Warum CTP Advanced Materials GmbH

,,Zeit ist Geld!“ – wer kennt ihn nicht, diesen Ausspruch? Dies gilt genauso für die Entwicklung neuer Lösungen, wie für die Abwicklung des Tagesgeschäfts.

Um Zeit und Geld zu sparen, muss flexibel, schnell und kompetent gehandelt werden. Hierfür benötigen Sie Partner, die dies verstehen und ihr Geschäftsmodell entsprechend gestalten. Mit uns, der CTP Advanced Materials GmbH, haben Sie den richtigen Partner dafür gefunden.

Mit den CeTePox® – Produkten werden Sie schnell individuelle Lösungen für Ihre Anforderungen finden. Die CTP Advanced Materials GmbH ist in der Lage und es ist ein wesentlicher Teil der Geschäftsphilosophie, Ihnen maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Wir stehen für Zuverlässigkeit und Kontinuität. Unsere Mitarbeiter engagieren sich für Ihre Anliegen und fühlen sich dem Servicegedanken verpflichtet.

Wir freuen uns darauf, Ihr Partner zu sein!

Über CTP Advanced Materials GmbH

Die CTP Advanced Materials GmbH (ursprünglich CTP Chemicals and Technologies for Polymers GmbH), zentral im Rhein-Main-Gebiet in Rüsselsheim beheimatet, konzentriert sich seit der Gründung 1993 auf die Entwicklung und Produktion von Epoxid-Härtern und modifizierten Epoxid-Harzen. 

Wir sind ein Unternehmen mit innovativer Kraft, Servicestärke Kundennähe und bietetn kreative Problemlösungen an.

Enger Kundenkontakt von der Produktidee bis zur Serienfertigung, ist für uns eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen.

Unsere innovativen CeTePox® Produkte sind grundsätzlich lösemittelfrei und dienen als Ausgangs- und Zwischenprodukte für Hersteller von Beschichtungsmaterialien. Unsere Kunden sind vorwiegend auf dem Gebiet des Beton- und Stahlschutzes tätig. In Verbindung mit unserem unterstützenden Service finden unsere Produkte insbesondere Anwendung für den Schutz von Ingenieurbauwerken, als Industrieboden- und Gewässerschutzbeschichtungen. Darüber hinaus aber auch als Basis für Klebstoffe, Mörtel und Spachtelmassen sowie im typischen Metall-Korrosionsschutz.

Die im Jahr 2004 gegründete CTP Advanced Materials GmbH (heute Teil der neuen CTP Advanced Materials GmbH) in Duisburg verfügt über langjährige Erfahrungen auf den Gebieten der Faserverbundwerkstoffe, Gieß- und Klebstoffanwendungen.

Zum Portfolio dieses Unternehmens gehören innovative Epoxid-Systeme für die Herstellung von Rotorblättern für Windkraftanlagen, den Automobilbau und Gießharze für Mineralgussbetten für Werkzeugmaschinen und Elektroisolationsmaterialien.

Vision

Unser Antrieb ist stets die bessere Idee. Dafür engagieren wir uns täglich.

Die CTP Advanced Materials GmbH ist ein erfolgreicher Anbieter von Epoxidharz – Produkten für die Anwendungsbereiche Bau, Industrie, Composites und Elektrotechnik.

Eine dynamische den Markt- und Kundenanforderungen angepasste Produktpalette, Flexibilität in Produktion und Logistik sowie intensive Kooperationen mit dem Kunden von der ersten Beratung bis zur Geschäftsabwicklung sind die wesentlichen Inhalte Unsere Geschäftspolitik.

Wir sind überzeugt, dass die Optimierung dieser Faktoren die Grundlage unseres Geschäftserfolgs wie des Erfolgs unserer Kunden ist!

Die CTP Advanced Materials GmbH will ein kompetenter Partner in der Entwicklung und Herstellung von Epoxidharzsystemen für Faserverbundwerkstoffe, Kleb- und Vergussanwendungen für unsere Kunden sein, mit deren Hilfe sie leistungsfähige Produkte auf den Gebieten Windkraftanlagen, Automobilbau, Werkzeugbau und Elektrotechnik anbieten können.

Wir streben daher langfristige und tragfähige Partnerschaften mit unseren Kunden und Lieferanten an.

Unsere Stellung als ein wichtiger Anbieter für Epoxidharz-Systeme wollen wir durch das Bereitstellen innovativer und umweltkompatibler sowie ökonomischer Problemlösungen auf unseren Arbeitsgebieten untermauern und ausbauen.

Wir bleiben daher nicht bei Erreichtem stehen, sondern entwickeln und verbessern uns in allen Belangen zukunftsorientiert weiter. In dem Bewusstsein, dass sich diese Ziele nur mit engagierten und motivierten Mitarbeitern erreichen lassen, fühlen wir uns auch deren Interessen verpflichtet.

Know How

Innovationen in Forschung und Entwicklung sind die Antwort auf die Anforderungen unserer Zeit. 

Wir sind Ihre kompetente Unterstützung! Von der Produktidee bis zur Serienfertigung und bieten somit die Lösung aktueller technischer Probleme. Eine Herausforderung, der sich auch die CTP Advanced Materials GmbH gerne stellt.

Die Mitarbeiter verfügen über langjähriges und umfangreiches Know-How sowohl zu den Technologien zur Faserverbundherstellung als auch der dafür notwendigen maßgeschneiderten Epoxidsysteme. Dabei hat unser Wissen um die Faser-Matrix-Wechselbeziehung eine besondere Bedeutung.

Chemisch gesehen beschäftigen wir uns mit kalt und forciert aushärtenden 2-Komponenten-Epoxidharz-Systemen aus Aminhärtern, z.B. auf Basis modifizierter aliphatischer bzw. cycloaliphatischer Polyamine oder Mannich-Basen und modifizierter EP-Flüssigharze.

Daneben bieten wir Flexibilisierungsmittel auf Basis blockierter Polyurethane und geeignete Aminhärter sowie intern flexibilisierte Aminhärter an, die zur Flexibilisierung von EP-Systemen geeignet sind. Einen Schwerpunkt stellt die Entwicklung umweltfreundlicher, wasserverdünnbarer Epoxid-Härter und -Harze dar.

Die Giessharzsysteme für Mineralgussteile für den Maschinenbau und den Verguss von Elektroisolationsteilen wie Transformatoren, Isolatoren und Schalter haben sich vielfach bei unseren Kunden bewährt und erfüllen die notwendigen Zertifizierungen sowie Spezifikationen.

Neue Produkte entwickeln wir in einem nach dem Stand der Technik ausgerüsteten Forschungslabor am Standort Rüsselsheim und in unserer Niederlassung in Duisburg.

Darüber hinaus nutzen wir externe Labor-und Prüfkapazitäten. Damit haben wir unmittelbaren Zugang zu allen relevanten analytischen Methoden. Insbesondere die wichtige Möglichkeit, anwendungsnahe Produkt-Tests durchzuführen, die Ergebnisse in Verbindung mit dem jeweiligen Substrat und gemäß aktueller Prüfstandards liefern, ermöglicht uns eine praxisnahe und zeitgemäße Produktentwicklung.