Neues aus Composite & Electrical

Die in den letzten Jahrzehnten dramatisch wachsende Produktionsmenge faserverstärkter Kunststoffe führt in zunehmendem Maße zu bisher ungelösten Fragen der Entsorgung dieser Materialien nach ihrer Nutzungsdauer. Die thermische Entsorgung in Müllverbrennungsanlagen oder in der Zementherstellung ist sicherlich keine tragfähige Lösung des Problems, ganz zu schweigen von der besonderen Problematik von Carbonfasern, deren unvollständige Verbrennung zu Störungen und Kurzschlüssen in den Filteranlagen der entsprechenden Anlagen führt.

Aditya Birla hat eine neue Klasse von Aminen entwickelt, die ein chemisches Recycling von Epoxidharzen bzw. daraus hergestellter Composites unter Verwendung preiswerter Lösungsmittel auf Basis nachwachsender Rohstoffe ermöglichen. Durch Trennung der duromeren Matrix von den Verstärkungsfasern ist eine Rückgewinnung beider Materialien möglich und ein stoffliches Recycling wird erheblich erleichtert.

Mit dem neu entwickelten Harzsystem YDL 5557 / THR 9357 steht ein Harzsystem für das Vakuuminfusionsverfahren zur Verfügung, welches sich durch eine sehr lange Verarbeitungszeit und niedrige Viskosität auszeichnet. Daraus hergestellte Composite Bauteile weisen mit konventionellen Epoxidharzen absolut vergleichbare thermische und mechanische Eigenschaften auf und können beispielsweise zur Herstellung von Booten, Sportartikeln oder der Herstellung von Rotorblättern für Windkraftanlagen eingesetzt werden.

TDS Epotec YDL 5557 – THR 9357

Übliche SMC-Bauteile leiden unter einem relativ schlechten Image wegen hoher Styrolemissionswerte sowie begrenzten mechanischen Eigenschaften bezogen auf ihr Gewicht. Aus diesen Gründen war in den letzten Jahren ein steigendes Interesse an SMC Anwendungen auf Basis von Epoxidharzsystemen zu verzeichnen.

Mit CeTePox® AM 3802 steht ein neu entwickeltes Produkt zur Verfügung, welches thermische Stabilität bis 150 °C bietet und unter 10 Minuten Zykluszeit bei der Verarbeitung ermöglicht.

Bei optimalen Verarbeitungsbedingungen ist ein maximaler Faservolumengehalt von 55 – 60 % erreichbar.

Sie suchen nach einem Produkt zum Fixieren großflächiger Textilien ohne zusätzliches Equipment?

FabFix™ Blue und FabFix™ Clear verbindet einfache Handhabung mit starker Klebkraft! Unsere FabFix™ Sprühklebertypen sind in handlichen Sprühdosen abgefüllt und ermöglichen den flächigen als auch punktuellen Auftrag des Sprühklebers von Hand.

FabFix™ Blue und FabFix™ Clear sind Epoxidharz-basierte Sprühkleber und eignen sich ideal für die Vorbereitung und Fixierung von Preforms. Egal ob Sie Epoxidharze oder Vinylester-Harze einsetzen unsere FabFix™ Sprühklebertypen sind kompatibel zu Ihren bevorzugt verwendeten Handlaminier-, Infusions- und RTM-Systemen.

FabFix™ Blue ermöglicht durch die blaue Einfärbung eine schnelle visuelle Erkennung und Kontrolle der aufgetragenen Klebstoffmenge. FabFix™ Clear eignet sich ideal für optisch anspruchsvolle Bauteile.

 

Egal ob Schienenfahrzeug, Luftfahrt, Automobil oder Marine, in allen Anwendungsbereichen spielt Brandschutz für CFK- und GFK-Bauteile eine wichtige Rolle.

Mit CeTePox® AM 3661 A/B stellt die CTP Advanced Materials GmbH einen hochgefüllten Epoxydharz-Gelcoat für Flammschutzanwendungen zur Verfügung.

Die Flammschutzbeschichtung kann als Gelcoat direkt in die Form appliziert oder aber als Topcoat verwendet werden, indem das fertige Laminat damit beschichtet wird. Das System kann mit Hilfe einer Rolle in beliebiger Schichtstärke aufgetragen werden, typische Werte liegen zwischen 0,5 bis 1 mm. Durch Erhitzen auf 40 -60 ° C kann die Viskosität verringert werden, um Sprühanwendungen möglich zu machen.

Bauteile, die mit diesem Gelcoat geschützt wurden, sind in der Lage verschiedene nationale und international Brandschutznormen zu erfüllen, z.B. ASTM E 84, DIN EN 45545, DIN 4102, IMO FTP 3.

TDS CeTePox® AM 3661 A/B

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern!

Dieses niedrigviskose Epoxidharzsystem ist schwer entflammbar. Da es im Gegensatz zu den allermeisten am Markt verfügbaren Harzsystemen frei von festen Flammschutzmitteln ist, kann es problemlos für Harzinjektions- bzw. Infusionsverfahren eingesetzt werden, wobei die Oberflächenqualität und Transparenz daraus hergestellter Bauteile sehr gut sind.

Die Harzkomponente XP 345 A kann mit diversen Härtern kombiniert werden, um speziellen Anforderungen an Härtungsbedingungen, Zykluszeit oder thermischer Stabilität gerecht zu werden.

Bei besonders hohen Anforderungen an das Brandverhalten bzw. die Rauchgasdichte ist es möglich, durch den Zusatz geringer Mengen fester Flammschutzmittel die Beständigkeit daraus hergestellter Composites erheblich zu steigern und somit den Anforderungen des Schienenfahrzeubaues, speziell der EN 45545 zu entsprechen.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen bei Bedarf Brandschutzgelcoats sowie leistungsstarke Prepregsysteme für höchste Brandschutzanforderungen an, welche für die Anforderungen des Schienenfahrzeugbaues, der Luftfahrtindustrie oder des Schiffbaues sehr gut geeignet sind.

TDS CeTePox® AM XP 345 A/B

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern!

Neues aus Coatings & Construction